direkt zur Navigation | direkt zum Inhalt

Fragen & Antworten

Es gibt kaum einen Teilbereich im Personalmanagement, der sich so rapide verändert hat, wie Recruiting/Personalmarketing. "Post & pray" -  der traditionelle Ansatz von HR, per Anzeige ausreichend Bewerbungen zu generieren, hat weitgehend ausgedient. 

Unternehmen kommunizieren mit den Bewerbern über alle wichtigen Kanäle und gehen -unter dem Stichwort "Active Sourcing"- aktiv auf diese zu. Zunehmend erwarten Vorstand/Geschäftsführung von HR eine Rolle als Strategic Advisor oder Business Partner. Die Diskussion über das veränderte Rollenverständnis von HR im Unternehmen ist nicht neu. Dennoch tun sich viele Unternehmen schwer, neue Ziele für HR zu definieren und diese umzusetzen.

Die durch die Megatrends "demografischer Wandel" und "Wertewandel" gestiegenen Anforderungen an HR bieten sowohl Chancen als auch Risiken. Chancen insofern, als HR zu einem der wichtigsten Bereiche im Unternehmen werden kann, als wichtiger Faktor der Wertschöpfung. Risiken insofern, als ein grundsätzliches Infragestellen bestehender Rollenbilder und die sehr vielfältigen neuen Anforderungen zu Schnellschüssen verleiten können (wie die Erfahrung aus Unternehmen zeigt) - oder zu gar keiner Aktion, in der Hoffnung, dass es einen nicht treffen wird. 

Hier finden Sie eine Beschreibung der Situation in Human Resources in 2014 sowie meine Antworten auf Fragen zu Nachwuchskampagnen (Azubi-Kampagnen) und vor allem zu der Frage, was PR für HR tun kann.

Folgen Sie mir auf Facebook & Twitter